Zum Inhalt springen
Bettrum Foto: SPD Söhlde

3. August 2021: Auf dem Fahrrad durch die Gemeinde

Nur leichter Wind, kein Regen, Sonne und Wolken im Wechsel. Was will ein*e Fahradfahrer*in mehr? So starteten schon in Söhlde 26 Menschen aus beinahe allen Dörfern der Gemeinde auf die vom SPD-Ortsverein in der Gemeinde Söhlde geplante Rundreise durch die Gemeinde. Die Stimmung war bestens. Kurze Stopps in jedem Dorf sorgten bei den weniger Geübten ohne Elektoantrieb für die nötige Erholung. In Groß Himstedt, Hoheneggelsen und Bettrum gesellten sich noch weitere Radler*innen dazu.

Ziel war die Grillhütte in Nettlingen. Der Zeitplan wurde deutlich unterboten, wohl weil der Hunger auf eine Bratwurst antrieb und die Aussicht auf ein kühles Getränk lockte. Thomas Hein und Oliver Bauer hatten alles bestens vorbereitet.

An der Grillhütte waren dann bei herrlichem Sonnenschein mehr als 40 Menschen zusammen, um bei Bratwurst und Kaltgetränken in lockerer Runde zu plaudern. Natürlich ging es dabei auch um die anstehenden Wahlen. Unser Bürgermeister-Kandidat René Marienfeldt stand zu seinen Zielen Rede und Antwort. Die anwesenden Kandidat*innen für den Gemeinderat diskutierten die vier „Säulen“ des Wahlprogramms der SPD:

Stärkung des Ehrenamts,

Nachhaltige Infrastrukur,

Moderne bürgernahe Verwaltung,

Attraktive Gemeinde Söhlde.

Ein kurzweiliger Nachmittag ging dann viel zu schnell vorbei. Rechtzeitig vor dem Abendschauer waren wohl alle wieder zu Hause.

Der Erlös aus dem Verkauf der Bratwürste und der Getränke geht an die Opfer der Fluten in Rheinland-Pfalz und in Nordrhein-Westphalen. Großzügige Spenden bereits vor Ort werden den Betrag auf eine stattliche Größe anwachsen lassen. Wir werden berichten.

Vorherige Meldung: "Es wird Zeit..."

Nächste Meldung: Was CDU/Neue Mitte nicht erreicht hat

Alle Meldungen